Unsere Materialien

Alles über Leder

Zurück zum Inhalt
Was macht unser Black Forest® Leder so besonders?
Das Besondere, das Leder wurde von uns selbst von kleinen Höfen aus der Region Freiburg und dem näheren Umland gesammelt mit genauen Hof-Herkunftsnachweisen und stammt aus der Zeit Herbst/Winter 2021/22. Die Ledermenge ist darum stark begrenzt und reicht nur für wenige Sandalen & Schuhe. Hier steckt sehr viel Mühe, Handarbeit und Handwerk drin. Das Leder wird sehr aufwändig über viele Wochen rein Pflanzlich gegerbt, danach wird es stundenlang weich getrommelt und wieder wachsgefinished. Dadurch bekommt es einen besonderen Griff und eine tolle Weichheit, es ist das nachhaltigste und nachvollziehbarste was wir derzeit bieten können.
Kleine Einführung in die Planzengerbstoffe
Die Herstellung von Leder mit pflanzlichen Gerbmitteln war bereits im Altertum bekannt, wie zahlreiche Funde aus der Zeit der alten Ägypter, Griechen und Römer beweisen. Es gibt sehr viele Planzengerbstoffe, man unterscheidet hier in der Tanninklasse, Gerbmittel mit kondensierten Gerbstoffe und Gerbmittel mit örtlicher Bedeutung. Bekannte planzliche Gerbstoffe sind, die Eichenrinde, die Fichtenrinde, die Weidenrinde, die Hemlockrinde, die Mimosenrinde, die Mangrovenrinde, die Malettorinde, das Eichenholz und Kastianienholz, wobei diese wegen ihrem wenigen Gerbstoffgehaltes heutzutage nicht mehr verwendet werden. Die heute mit bekannteste Gerbstoff kommt vom Südamerikanischen Quebracho-Baum, hier ist der Gerbstoffanteil sehr hoch, der Quebracho ist ein nachwachsender Rohstoff und wird heute in die ganze Welt importiert.
Was für Leder wird bei uns verarbeitet?
Unser Leder gehört mit zu dem Besten was es gibt. Wir wären jederzeit in der Lage Leder einzukaufen, was um ein vielfaches günstiger ist wie das unsrige. Wir möchten allerdings die mit großem Abstand Beste Leder-Qualität anbieten. Auch da wir glauben das unsere Kunden diesen Wert längerfristig honorieren und merken. Unsere Leder kommen aus der Region Baden-Württemberg und sind von einem kleinen Gerber, welcher in alter handwerkskunst seine Leder ausschließlich pflanzlich gerbt. Ein kleiner Teil kommt noch aus dem Allgäu, vor allem aber das BIO-Leder ist einsame Spitze und stammt ausschließlich von zertifizierten Höfen. Wir verarbeiten verschiedene Lederarten, je nach Modell und gewünschter Stärke und Qualität. Für unsere Classic Dünn Modelle verwenden wir feines Nubuk-Leder, welches ausschließlich von Süddeutschen Kühen stammt, es wird pflanzliche gegerbt und ist Güteklasse 1a. Für unsere Classic Dick wird eine spezielle Haut verwendet, welche etwas dicker ist, sie stammt aus dem Schulter-Nacken Bereich (nicht aufgespalten), es ist ein sehr feines Leder und kommt aus einer kleinen Gerberei (Tradition seit über 150 Jahren). Unsere Modelle Antique & EVO 4.0 XRD, haben ein sehr robustes dickes Sattlerleder, es wir oft für Taschen oder hochwertige Möbelbezüge verwenden, gegerbt mit dem Gerbstoff aus dem Quebracho-Baum, fühlt sich fast wie Nubuk-Leder an, da es eine feine Streichrichtung aufweist. Mit zu den hochwertigsten und teuersten Leder-Arten ist unser (Old-Germany) Bio-Leder, hier dürfen die Tiere entsprechend altern und werden nach einem guten Kuhleben zur Schlachtung gebracht, die Häute stammen ausschließlich von Bio-zertifizierten Höfen..

Alle Materialien die wir verwenden

Zurück zum Inhalt
Was ist Piñatex?
Piñatex ist das erste vegane Material aus natürlichen Pflanzenfasern (Ananasblättern, ein Rest-und Abfallprodukt), was dem echten Leder in fast allem Eigenschaften gleichsteht. Es ist fast genauso robust, es ist außergewöhnlich, sehr nachhaltig hergestellt und absolut tierfrei, es ist stark, vielseitig, atmungsaktiv, weich, leicht, flexibel und lässt sich leicht bedrucken und kann sehr gut genäht und geschnitten werden. Es ist fast zu 100% Prozent biologisch abbaubar
Woher kommt unser Nähgarn?
Oft sind die Wege nur ganz kurz, unser hochwertiges Nähgarn beziehen wir von einem bekannten Hersteller aus Freiburg. Die Firma Madeira Garne, sie ist praktisch eine Nachbar von uns;-). Hier bekommen wir auch, spezielles Garn, aber auch Extrawünsche werden berücksichtigt. Unsere Systemschnallen sind mit Extra-Strong Garnen genäht, so ist die Gefahr das etwas reißt um ein vielfaches geringer.
Was ist Poron XRD genau?
Poron XRD ist ein sehr feines und besonderes Material, meist wissen nur Kenner bescheid;-). Ich möchte es Euch in kurz so erklären, Poron XRD ist die deutlich hochwertigere Variante im vergleich zu EVA, welches heutzutage fast in jedem Sportschuh steckt. EVA ist zwar deutlich leichter, jedoch ermüdet es schon nach wenigen Monaten und fällt in sich zusammen, zudem fängt es Stöße nicht ab, sondern schlägt es mit gleicher Energie zurück zum Körper. Poron XRD ist da ganz anders, es ist viel robuster, selbst mit einem spitzen Hammer lässt es sich nicht so einfach beschädigen. Bei einem heftigen Stoß, nimmt es die Energie fast vollständig auf und erholt sich ganz langsam. Nach etwa 2-3 Sekunden ist es wieder im Normalzustand. Dieser Umstand ist der entscheidende Unterschied, mal von der Qualität und Robustheit abgesehen. Es ermüdet bei weitem nicht so schnell und hält oft mehrere Jahre. Es ist bereits aus dem Motocross Bereich bekannt und findet zum Glück immer mehr Zuspruch auch in der Schuhindustrie, vielen Herstellern ist es aber zu teuer. Auch darum wird gerne zur günstigen Alternative gegriffen. Wir aber nicht, bei uns ist dieses aussergwöhnliche Material in 2 Topmodellen vorhanden EVO 5.0 Leder & vegan. Wer das mal Live sehen und erleben will, kann sich das jederzeit in einer unserer Filialen zeigen lassen.
Unser Antirutsch-Kunstleder
Unser Antirutsch-Kunstleder ist ein stark belastbares Textiles-Gewebe, wird allerdings industriell gefertigt. Es ist antistatisch und besonders reißfest, die Gummierung besteht aus synthese-und Naturkautschuk Gemisch. Es ist Schadstofffrei und entspricht dem Öko-Tex Standard.
Was ist OnSteam® genau?
Ein leicht perforiertes hochtechnisches Gewebe, was den höchsten Tragekomfort und ein sehr trockenes Fußgefühl bei körperlicher Anstrengung bietet. Es arbeitet wie ein Löschblatt, zieht in Sekunden sofort die Feuchtigkeit weg, der Fuß bleibt stets trocken, in dem der Schweiß nach außen abtransportiert wird. Wir verarbeiten das Material, meist im Innenbereich, überall dort wo direkter Fuß-oder Hautkontakt besteht. Zum Beispiel bei unserem Único, den Chaletten oder bei der neuen Alpini.
Was ist OnDura® genau?
Dieser Oberstoff erfüllt die höchsten Bruchnormen. Das vegane OnDura® ist ein hochtechnisches Gewebe mit hochfesten Fasern, die höchste Abriebfestigkeit und maximale Atmungsaktivität bieten. Für den Schuhbereich wird es selten verwendet, da zu teuer und diese hohen Bruchnormen nicht gebraucht werden, oft werden viel günstigere 3D Mesh-Oberstoffe verwendet. Das Material ist sehr leicht und kann wasserabweisend sein. Dieses Gewebe kann Reibungs- und Bruchtests erfolgreich standhalten, die für andere Arten von Geweben oder Naturfasern unüblich und undenkbar wären. So werden die anspruchsvollsten Normen erfüllt, dass Beste der Stoff ist nach ÖKO-Tex 100 zertifiziert. Die Vorteile: Maximale Abrieb- und Bruchfestigkeit. Maximale Atmungsaktivität. Leichtgewichtig. Möglichkeit der Anwendung einer wasserabweisenden Behandlung. Erfüllt die anspruchsvollsten Beständigkeitsvorschriften.

Alles über unsere Sohlen erfahrt ihr hier

Zurück zum Inhalt
Welche Sohlen Hersteller verwenden wir?
Bei vielen Sandalen-Modellen steht ganz klar Vibram® aus Italien an erster Stelle. Der Weltmarktführer arbeitet sehr innovativ (wie wir auch) und bei unseren eigenen Härtetests im Bezug auf Rutschfestigkeit, Abrieb und Haltbarkeiten ist Vibram® ganz klar die Nr. 1. Bei speziellen Artikeln in dem viel Dehnung & Naturkautschuk gebraucht wird greifen wir gerne zu unserem Zulieferer nora® (Qualität aus Deutschland), dieser Hersteller wird für unsere Run 3.0 und dem hochwertigen Sohlenrand bei unserem Único verwendet. Für reine Naturkautschuk-Crepe-Sohlen bei Chalette oder Piñatex Premium, findet unter anderem der italienische Hersteller ILGA GOMMA Verwendung. Bei unserem Único Light arbeiten wir mit dem deutschen Gummi-und Sohlen Hersteller Schomburg & Graf zusammen.
Was genau ist die Newflex Sohle und was macht sie aus?
Es handelt sich um eine expandierte Mischung, sie ist demnach nicht so dicht vulkanisiert, dass macht sie besonders leicht und doch ist sie verhältnismäßig abriebfest. Sie hat ein 2mm tiefes Zick-Zack Wellenprofil und hat insgesamt eine Stärke von 5mm, was für viele Aktivitäten, Casual oder im Alltag ideale Verwendung findet. Besonders im Gelände und bei Nässe zeigt sie ihre Stärken, selbst auf Schnee ist sie sehr gut. Die Newflex-Sohle ist sozusagen die "Eierlegendewollmilchsau" und ist auf allen EVO Modellen, der Black Forest Premium und unserem Único Schuh die Master-Sohle. Haltbarkeit bei dieser Sohle zirka 1,5-2,5 Jahre je nach Laufleistung.
Was genau ist die ECO Casual Sohle und was macht sie aus?
Es handelt sich um eine kompakte Mischung, die Dichte ist ziemlich hoch, dadurch hat sie mehr Gewicht und eine hohe Abriebfestigkeit. Die Vibram® ECO Crepe wird aus altem Gummiresten recycelt und mit frischem Naturkautschuk neu Vulkanisiert. Es ist sozusagen eine bunte Mischung aus allem, mit einem minimalen Crepe-Profil von etwa 0,8mm. Sie ist bestens für den gesamten Alltag, egal ob im Beruf, der Arbeit oder im City-Life geeignet. Trotz des wenigen Profils ist die Rutschfestigkeit auf Nässe prima. Verwendung findet sie bei den Sandalen-Modellen, Antique, BIOlogy, Piñatex Premium, Chalette und beim Único Schuh. Haltbarkeit bei dieser Sohle zirka 2,5-3,5 Jahre je nach Laufleistung.
Was genau ist die Megagrip Sohle und was macht sie aus?
Jetzt ganz neu bei uns im Sortiment Vibram® Megalug, es handelt sich um eine sehr kompakte Mischung, die Dichte ist extrem hoch, dadurch hat sie ein sehr hohes Gewicht und die beste Abriebfestigkeit. Sie stammt aus der Feder der Vibram® Megagrip-Serie und zählt zu den besten Sohlen die Vibram® derzeit herstellen kann, mehr geht nicht. Auch der Preis ist fast doppelt so hoch wie bei allen anderen Sohlen. Sie wurde speziell für den alpinen Vorstieg am Berg und fürs raue Gelände im Approach-Bereich und Sport-Hiking entwickelt. Auf Reibung z.b am Fels fängt sie erst an zu reagieren und klebt sich förmlich am Stein fest, wie eine Kletterschuhsohle. Das Profil ist äußerst extrem mit tiefen dreieckigen selbstreinigenden Zacken mit 2,8mm tiefe. Bisher findet sie nur in unserem neuen Alpini Modell Verwendung. Wir geben der Sohle zirka 2,5-4 Jahre Haltbarkeit, je nach Laufleistung.
Was genau ist die Berlin Edition Sohle und was macht sie aus?
Es handelt sich um eine kompaktere Mischung und eine sehr dünne Sohle, mit sehr wenig Profil. Die Sohlenstärke ist hier gerade mal 1,6mm, damit ist die die dünnste Sohle welche wir anbieten, dafür hält sie erstaunlich lange, es gibt Erfahrungswerte von bis zu drei starken Sommern (März - Oktober). Sie ist bestens für den gesamten Alltag, egal ob im Beruf, der Arbeit oder im City-Life geeignet. Trotz des sehr wenigen Profils ist die Rutschfestigkeit auf Nässe gut. Verwendung findet sie bei den Sandalen-Modell, Berlin Edition und beim Único Schuh. Haltbarkeit bei dieser Sohle zirka 1,5 - 2,5 Jahre je nach Laufleistung.
Welches Naturkautschuk Crepé ist das beste und verwenden wir?
Wir verwenden zwei unterschiedliche Crepé Materialien, einmal von dem Hersteller Vibram® und einmal von dem Hersteller nora®. Beide unterscheiden sich sowohl in der Mischung als auch beim Naturkautschuk - Anteil. Das von Vibram® ist insgesamt mit dem geringeren Naturkautschuk-Anteil und mehr Synthese Polymere, ist dadurch etwas steifer. Das brauchen wir vor allem bei fast allen dünnen Classic Modellen, denn sonst würden hier die Sohlen nach vorne klappen und es würde auch beim Gehen "flappige" Geräusche machen. Die Haltbarkeit ist trotz des Synthese Polymeres ziemlich gut, so hält das Crepé meist länger durch wie das Leder, mindestens jedoch zwei starke Sommer. Das Crepé von nora® ist deutlich zügiger und lässt sich sehr gut Dehnen, zudem sehr flexibel, es hat eine super Rückbildung vor allem wegen des hohen Naturkautschuk-Anteils. Es ist jedoch für unsere ganz dünnen Classic Sandalen ungeeignet, da die Sandalen so kaum am Fuß halten würden und ständig nach unten Klappen könnten. Es kommt lediglich bei einem Modell, der Classic Schwarz Glattleder, da hier das Leder schon eine gewisse Steifigkeit hat und beim Único als Sohlenrand-Anschlagschutz, zum Einsatz. Die Haltbarkeiten sind hervorragend bis zu drei Sommer, macht es das Sohlen-Material mit.
Die feine Sinus Welle auf der RUN?
Es handelt sich um eine kompaktere Mischung, mit einem selbstreinigenden einseitigen Wellenprofil. Die Sohlenstärke ist hier 4mm, damit zählt sie zu den dickeren Sohlen welche wir anbieten, sie hält besonders lange, es gibt Erfahrungswerte von bis zu vier starken Sommern (März - Oktober). Sie ist bestens für das Gelände, auf Trails, beim Wandern, aber auch im Alltag geeignet. Die Wellen-Profiltiefe beträgt etwa 1,7mm. Verwendung findet sie nur bei einem Sandalen-Modell, der RUN 3.0 XRD. Haltbarkeit bei dieser Sohle zirka 2,5 - 3,5 Jahre je nach Laufleistung.
Kann man Sandalen wiederbesohlen?
In einigen Fällen haben wir das schon gemacht, jedoch ist der Aufwand sehr hoch, so dass die Reparaturkosten schon fast an den Neupreis herankommen. Meistens ist es eben so, dass die Bezug-Materialien welche oben auf der Sohle verarbeitet sind vor der Sohle durchgelaufen oder abgetragen sind. Egal ob beim Leder, Piñatex oder synthetischen Bezügen. Darum lohnt sich hier meist keine Neubesohlung, da hier die ganze Stanzsohle ausgetauscht werden müsste. Manchmal können wir jedoch noch die Systemschnallen verwenden und das spart für euch bis zu 30% an Kosten. Ein Nachfragen lohnt sich auf jeden Fall...
Kann man Schuhe wiederbesohlen und was kostet das?
Wir möchten hier ein klein wenig aufklären. Herkömmliche (Barfuß)Schuhe egal von welcher Marke lassen sich meist nicht neu besohlen. Das liegt daran, dass hier bei fast allen Herstellern sogenannte Formsohlen verarbeitet werden. Das heißt jeder Schuh-Hersteller hat hier seine eigene Mischung, seine Leisten-Sohlenform, individuelle Farben und Sohlenstärken. An sich würde das schon machbar sein, jedoch hat kein Schuhmacher die entsprechenden Formsohlen von jedem Hersteller vorrätig, geschweige denn lassen sie sich bestellen. Das sind meist gut gehütete Geheimnisse die nicht im einzelnen weiterverkauft werden, meistens haben die Hersteller sie selbst nicht lagernd, da sie fernöstlich oder in Portugal produzieren lassen und der logistische Aufwand immens wäre. Zudem ist der Aufwand auch für den Schuhmacher sehr hoch, denn inzwischen näht fast jeder Hersteller die Formsohle mit dem Schuhschaft am Rand ab. Ein auftrennen und abziehen ist also theoretisch nur beim Herteller selber möglich, dass wird jedoch bei fast allen nicht angeboten aus den genannten Aufwandsgründen. Bei uns ist das nicht so. Wir haben keine Formsohlen. Sondern eine aufwändige Aufbausohle, mit Crepé Schutzrand, Ausballung mit Poron XRD oder Kork und nach Kundenwusch aufgezogener individueller Endsohle. Auch wir nähen den Sohlenrand ab, jedoch ist dieser von der unteren Endsohle getrennt, d.h die Naht muss nicht aufgetrennt werden. Wir ziehen nur die letzte Endsohle und manchmal auch die Ausballung runter und besohlen diese neu. Der Aufwand ist somit deutlich geringer und wir können das in einem fairen Kostenrahmen jederzeit bei unserem Único möglich machen. Er ist somit wirklich ein langlebiges und sehr nachhaltiges Produkt, hergestellt in unseren Manufaktur von unseren Schuhmachern in Freiburg, welche viele Stunden daran sitzen bis er fertig ist. Alle Kunden-Rückmeldungen bisher waren extrem gut, viele sagten uns "Bester Schuh den ich jemals hatte!"  Die Kosten einer Nachbesohlung liegen zwischen 45-60€, je nach dem welche Sohle man darauf haben möchte. Hier wird aber nicht nur die Untersohle ausgetauscht, sondern auch meistens die feine Ausballung mit dem Poron XRD oder Kork, die wird bei diesem Prozess gleich mit erneuert. Die Schuhe sehen nach einer Besohlung meist wieder aus wie neu und sind so für viele weitere Jahre tragbar;-)
Was ist der Unterschied zwischen Kompakten-und Expandierten Mischungen?
Es gibt keine absolut beste Mischung, sondern nur eine optimale Mischung für den jeweiligen Einsatzbereich. Es ist einfach die Frage wo du die Sandale oder den Schuh hauptsächlich einsetzten willst? Die Sohlen aus expandierten Mischungen sind tendenziell sehr gute Allrounder und bieten für jede Gelegenheit, auch mal spontan im Gelände genügend Bodenhaftung. Die kompakten Sohlen sind deutlich schwerer und auch teilweise spezieller auf gewisse Einsatzbereiche entwickelt, bieten aber mit Sicherheit die längste Haltbarkeit . Gerade der Hersteller Vibram® bietet Mischungen mit gleicher Festigkeit aber unterschiedlichen Härtegraden an. Einige Mischungen von Vibram® & nora® können bis zum Sechsfachen ihrer ursprünglichen Länge gedehnt werden, bevor sie reißen. Der Unterschied liegt sicherlich auch in der Herstellung, gerade bei der Auswahl der Elastomere und deren Mischungen, zudem wird gerade bei den kompakten Sohlen mit deutlich höherem Druck und mehr Masse vulkanisiert, aus diesem Grund auch das höhere Gewicht.